Die Covid-19-Situation fordert alle heraus. Die Privatschule Conventz konnte durch ihre technische Ausstattung zügig auf Onlineunterricht umstellen. Im zweiten Schulhalbjahr 2019/2020 konnten alle Prüfungsrelevanten Fächer uneingeschränkt oder gar mit höherem Stundenumfang unterrichtet werden.

Diese Schritte hat die Privatschule Conventz eingeleitet:

  • März 2020: Schließung aller Schulen in NRW
    • Maßnahme:
      • Übermittlung von Wochenaufgaben jeden Montag
      • Rücksendung der Ergebnisse durch die Schüler spätestens bis Freitag
      • Korrektur und Feedback durch den Fachlehrer an jeden einzelnen Schüler
      • Für Rückfragen waren die Fachlehrer über Skype, E-Mail oder Telefon erreichbar
      • Durchführung dieses Vorgehens bis zu den Osterferien

  • Ab April 2020 wird durch das Schulministerium Präsenzunterricht teilweise wieder zugelassen
    • Umsetzung von Präsenz- und Onlineunterricht
      • Präsenzunterricht der Abschlussklassen
      • Onlineunterricht für alle Jahrgangsstufen mit mindestens 3 Stunden Betreuung per Videokonferenz
  • Ab Mai 2020: Präsenzunterricht und Onlineunterricht werden ausgeweitet
    • Wahlmöglichkeit für Eltern und Schüler, ob Präsenz- oder Onlineunterricht durchgeführt wird
      • 37 Stunden Unterricht pro Woche
      • Schreiben von Klausuren
      • volle Erfüllung des Curriculum des Landes NRW für die jeweilige Jahrgangsstufe
      • Abschlussjahrgänge wurden uneingeschränkt auf ihre Prüfungen vorbereitet

Während der gesamten Zeit wären wir in der Lage gewesen alle Schüler im Präsenzunterricht zu betreuen. Durch die Gestaltung unserer Räume, die geringe Anzahl an Schülern je Klasse und dem hohen Hygienestandard an unserer Schule hätten wir kaum Einschränkungen im Schulalltag gehabt.

Der Stundenplan wurde an die Vorgaben des Schulministeriums angepasst. Bis auf AGs, Informatikunterricht und Kunst, wurden alle Fächer unterrichtet.

Die Privatschule Conventz kann jederzeit flexibel auf die aktuellen gesetzlichen Vorgaben reagieren.